Eine ALDI Filiale? Na, wie die aussieht, weiß man ja – denkt man zumindest. Aber nicht jede unserer Filialen ist nach dem Standard-Baukonzept errichtet worden, aus ganz unterschiedlichen Gründen. Ich habe mich auf die Suche nach unseren ausgefallensten Märkten gemacht und habe Erstaunliches entdeckt.

ALDI SÜD Filiale mit besonderer Optik.

Eine ALDI SÜD Filiale kann so aussehen, muss sie aber nicht. Denn wir haben einige Filialen in besonderer Optik.

Spieglein, Spieglein an der Wand…

…wer ist die schönste Filiale im ganzen Land? Die in Köln Ossendorf ist auf jeden Fall ein heißer Anwärter, würde ich sagen. Ihre Außenfassade schmücken nämlich verspiegelte Aluminiumverbundplatten und das hat sogar einen historischen Hintergrund: Der Standort der 2015 eröffneten Filiale liegt am Butzweilerhof – einem ehemaligen Flughafengelände. Bei der Fassadengestaltung hat sich Architekt Professor Johannes von Flughafen und Flugzeugen, wie der legendären „Tante Ju“  inspirieren lassen. So wird keine Verwandte von ihm genannt, sondern die aus dem Jahr 1930 stammende „Ju 52“ – das erste komplett aus Aluminium gebaute Großserienflugzeug. Es glänzte genauso, wie die Köln-Ossendorfer Filiale heute. Damit greift die Architektur der Filiale sowohl die Umgebung als auch die Historie des Geländes auf. Und Köln-Ossendorf hat seinen eigenen, übergroßen Spiegel. Auch nicht schlecht.

Eine ALDI SÜD Filiale mit einem Turm.

Die Filiale in Pulheim sieht aus wie ein kleines Schloss mit einem eigenen Turm.

Eine eigene Festung

Wie die Könige „hausen“ die Mitarbeiter der Filiale an der Steinstraße im Städtchen Pulheim. Gut, ein richtiges Schloss ist das Gebäude nicht, aber immerhin verfügt es über eine eigene Burgmauer – mit Turm. Wie es sich eben für ein anständiges Schloss gehört. Entstanden ist das außergewöhnliche Gebilde 1999 im Zuge des städtischen Projekts „Kernstadt Pulheim 2010“. Ziel der Initiative war es, eine Abwanderung von ALDI SÜD in ländliche Gebiete zu verhindern und die Filiale harmonisch ins Stadtbild zu integrieren. Der mitten in der Stadt gelegene Supermarkt sollte also was her machen und das ist auch gelungen, finde ich. Seit der Erbauung wirkte das besondere Gebäude-Ensemble als Vorbild für weitere städtebauliche Entwicklungen.

Eine ALDI SÜD Filiale wie ein U-Boot.

Eine weitere Filiale mit besonderer Optik: Die Filiale in Tübingen ähnelt einem U-Boot.

Die Filiale im Schlauch

Ein Rohr? Ein Metallschlauch? Oder doch ein U-Boot? Die Filiale an der Rosentalstraße in Tübingen ist definitiv ein Blickfang. Sie befindet sich in einem modern konstruierten Gebäude mit rundem Aufsatz. In dem außergewöhnlichen Gebilde ist die ALDI SÜD Filiale allerdings nicht allein: Von den mehr als 7500 Quadratmetern Nutzfläche sind rund 3400 Quadratmeter untervermietet an insgesamt sieben Fremdfirmen aus Handel und Dienstleistung.

Eine ALDI SÜD Filiale im Industrie-Look.

In Limburg erwartet die Kunden eine Filiale im Industrie-Look.

Einkaufen im Industriedenkmal

In der Filiale in der Joseph-Schneider-Straße in Limburg wurde nicht immer eingekauft – früher standen hier anstatt Lebensmitteln und Aktionsware tatsächlich ganze Eisenbahnwaggons herum. Das Gebäude in unmittelbarer Nähe zur Limburger Innenstadt war früher ein Ausbesserungswerk der Deutschen Bahn, in dem Eisenbahnen repariert wurden. Heute erledigen hier Kunden ihre Einkäufe im städtischen Einkaufszentrum „WerkStadt“, zu dem auch unsere Filiale gehört.

Eine ALDI SÜD Filiale mit Tierkäfigen.

Die Filiale in Kernen-Rommelshausen bietet mit Nisthöhlen, einem Fledermausflachkasten und zwei Starenhöhlen Tiere ein Zuhause.

Ein Herz für Tiere

…hat ganz bestimmt unsere Regionalgesellschaft Murr. Ihre Filiale in Kernen-Rommelshausen sieht zwar auf den ersten Blick sehr modern aus, ihre Besonderheit ist allerdings eine andere: Sie bietet auf ihrer Rückseite gleich mehreren Tierarten ein Zuhause. Beim Bau der Filiale 2014 wurden nicht nur moderne Elemente, wie Glas, Sichtbeton oder Holzverkleidungen verbaut, sondern auch fünf Nisthöhlen, ein Fledermausflachkasten sowie zwei Starenhöhlen. So viel Tierbesuch bekommt sicher keine andere unserer Filialen. Entstanden sind die Räumlichkeiten für tierische Untermieter übrigens im Zuge einer speziellen Ausgleichsmaßnahme zum Artenschutz der Gegend.

Sonja Schärf
Sonja Schärf
Ich bin 29 Jahre alt und eine der „Karla Kolumnas“ von ALDI SÜD. Mich findet man überall, wo es spannende Geschichten aus der ALDI SÜD Welt zu erzählen gibt. Was ich bei meinen herausfinde, schreibe ich für unsere internen Kanäle auf – sei es im Intranet oder in der Mitarbeiterzeitung. Seit ich nach meinem Abitur fürs Studium ins Rheinland gezogen bin, war ALDI SÜD eine ständige Anlaufstelle für meine Einkaufsbummel und ist es noch heute. Trifft man mich in einer Filiale im heimischen Meerbusch, findet man in meinem Einkaufswagen mit Sicherheit die 70 prozentige Moser Roth Zartbitter Schokolade, die Hummus-Sorten Kürbis und Natur und (wenn gerade Saison ist) das Meerrettich-Apfel Frischkäse Fass.

1 Kommentare

Pulheim und Ossendorf kenne ich. Leider gibt es in meinem "Einkaufsumfeld" nur kahle Aldibauten mit wenig Grün. Es wäre schön, wenn Schattenparkplätze für Hundehalter geschaffen würden. Aber nicht nur die Schaffung ist wünschenswert, sondern auch die Kontrolle, wer dort parkt und die entsprechende Handlung bei Parken von Unberechtigten. Leider interessiert das die Mitarbeiter gar nicht. Warum ist es nicht möglich, die Fahrzeughalter auszurufen und somit blosszustellen. Nein, es sind zahlende Kunden, man könnte ja einen verlieren.
Antworten

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar