Lesedauer 3 Minuten

Die Antwort lautet: Ja. Sogar viel besser als befürchtet. Denn auch beim Backen lassen sich tierische Zutaten recht einfach durch pflanzliche Produkte ersetzen. Statt Milch kann man beispielsweise unseren Bio-Mandeldrink benutzen und anstelle von Butter funktioniert rein pflanzliche Margarine. Doch wie können wir ganze Eier ersetzen, die in der Rührschüssel für die nötige Klebrig- und Fluffigkeit sorgen? Ein Trick sind Leinsamen: Ein Esslöffel ganze oder geschrotete Leinsamen vermengt mit drei Esslöffeln Wasser ergibt ein, so sagt man, falsches Ei. Wichtig: Das Gemisch separat anrühren und ziehen lassen. Mit diesen Basics lassen sich unter anderem Kekse problemlos in vegane Varianten umwandeln.

Annika stellt sich im Januar 2021 erstmals der Vegan-Challenge.

Kichererbsenwasser und andere vegane Hacks

Beim Backen oder der Zubereitung von Desserts geht es oft um die richtige Konsistenz. Kuchen können schnell zu trocken oder Cremes zu flüssig werden. Natron oder Essig machen Kuchenteige schön locker und sind in vielen veganen Rezepten zu finden. Eine kleine Herausforderung, schon in der Nicht-veganen-Küche, ist jedoch das Eischnee. Denn wie gelingt die fluffige Wunderwaffe auch ohne echtes Eiweiß? Bei meiner Recherche stoße ich auf Kichererbsenwasser aus der Dose, auch Aquafaba genannt. Klingt zunächst, seien wir ehrlich, merkwürdig. Aufgeschlagen mit Puderzucker, Zitronensaft und Guarkernmehl (Verdickungsmittel) lässt sich daraus jedoch schnell eine vegane Eischnee-Option herstellen. Gelingt super einfach und schmeckt beispielsweise als Kuchen-Topping auch super. Wer aufwendige Cremetorten liebt und veganen Ersatz für Gelatine sucht, kann Agar Agar benutzen. Unnützes Wissen für jede Firmenfeier: Agar Agar ist ein Kohlenhydrat und wird aus Algen gewonnen. Ein Teelöffel entspricht circa 6 Blatt Gelatine.

Und noch ein Tipp: Für vegane Kuchen oder Gebäck wird meist ein bisschen mehr Backpulver benötigt, was nicht sonderlich gut schmeckt. Daher kann man auf Weinsteinbackpulver zurückgreifen, was nicht ganz so intensiv im Geschmack ist.*

Verteufelter Tofu: Gebt dem Tofu eine Chance

Seien wir ehrlich: Tofu genießt nicht den besten Ruf und gewinnt – allein schon aufgrund seines recht unspektakulären Aussehens – auch keinen Schönheitspreis. Dabei ist Tofu ein echter Alleskönner. Er funktioniert nicht nur als Fleischersatz, lecker mariniert oder paniert, sondern auch wunderbar als Backzutat. Zu meinen absoluten Lieblingskuchen gehört Käsekuchen: egal ob klassisch mit einer gehörigen Portion Quark oder New York Cheese Cake mit massenhaft Frischkäse. Doch auch hier stellt sich die Frage: Wie ersetze ich die Molkereiprodukte? Ihr ahnt es schon, durch Tofu. Auf unserer Webseite habe ich ein super einfaches Rezept für einen veganen Tofukuchen gefunden. Und was soll ich sagen, das Ergebnis war deutlich besser als erwartet. Ich gebe aber zu, dass Varianten mit Quark und Frischkäse mich noch etwas glücklicher machen. Vielleicht habe ich mein perfektes veganes Käsekuchenrezept aber einfach noch nicht gefunden.

Schon gewusst: Tofu wird auf Basis von Sojabohnen und Wasser hergestellt. Der Anbau von Soja steht oftmals in der Kritik. Der Vorwurf: Einsatz von Gentechnik. Der Tofu von ALDI SÜD ist in Bio-Qualität. Ihr könnt euch also auf einen komplett gentechnisch freien Anbau des Sojas verlassen.

Vegane Snackideen

Viele kennen es: Plötzlich überkommt einen die Lust auf eine kleine Zwischenmahlzeit. Den schnellen Glücklichmacher für unterwegs oder im Büro. Doch auch der sollte im Veganuary natürlich vegan und möglichst auch gesund sein. Bei uns in der Filiale stoße ich auf vegane Cookies oder Mini-Reiswaffeln. Darüber hinaus eignen sich natürlich auch Nüsse wie Cashews, Walnüsse oder Mandeln. Sie sind perfekt für den kleinen Heißhunger und zudem ein wertvoller Energielieferant. Wer es etwas aufwendiger und kreativer mag, kann zuhause Energy Balls selber machen. Aus Datteln, Kakaopulver und Kokosöl lässt sich im Mixer ganz schnell eine schöne klebrige Masse herstellen. Geformt zu Kugeln und gerollt in Kokosflocken sind sie der ideale Snack für unterwegs, im Büro oder Home Office.

Mein Zwischenfazit: Die ersten Tage sind rum. Die vegane Ernährung gestaltet sich gar nicht so schwierig und aufwendig als gedacht. In dieser Woche wage ich ein veganes Dinner mit Freunden. Die große Herausforderung: Einer meiner Gäste liebt Fleisch. Ob ich sie trotzdem überzeugen kann? Seid gespannt und schaut regelmäßig auf unserem Blog vorbei.

* Weinsteinbackpulver und Agar Agar wurden dieses Jahr bei ALDI SÜD als Aktionsartikel angeboten und gehören nicht zu unserem Standardsortiment. Aber vielleicht ändert sich das ja noch, wenn die vegane Fan-Gemeinschaft weiter wächst 🙂

Annika Büschken
Annika Büschken
Als Teil des Teams Corporate Communication bin ich Schnittstelle zu Journalisten und Medienvertretern und versorge diese mit spannenden und vielseitigen Infos rund um ALDI SÜD. Das sind meine Lieblingsprodukte: Büffelmozzarella, Weltmeisterkäse Gmunder Berg und dazu ein Glas Leitz Riesling aus dem Rheingau. Seitdem ich bei ALDI SÜD arbeite, lege ich viel mehr Wert auf einen nachhaltigen Lebensstil und kaufe fast ausschließlich Bio-Produkte. Denn was viele nicht wissen: Bei uns gibt es mit rund 350 Bio-Artikel eine super Auswahl.

0 Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar