Textilbündnis für mehr Nachhaltigkeit: Unsere zweite Roadmap ist öffentlich

Seit 2015 ist ALDI SÜD Mitglied im Textilbündnis. Durch die Mitgliedschaft möchten wir dazu beitragen, die sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedingungen in der Textillieferkette zu verbessern. Als eines der ersten Unternehmen haben wir 2017 einen Maßnahmenplan mit konkreten Zielsetzungen veröffentlicht. Gut ein Jahr später ist es nun Zeit, Bilanz zu ziehen und neue Ziele für das Jahr 2018 festzulegen.

Das Büdnis für nachhaltige Textilien verbessert die Bedingungen in der Textillieferkette.

Das Büdnis für nachhaltige Textilien setzt sich für die Verbesserung der sozialen, ökonomischen und ökologischen Bedingungen in der Textillieferkette ein.

Bilanz von 2017 – Wir sind auf dem richtigen Weg

In den folgenden Bereichen hatten wir uns Ziele gesetzt, die wir allesamt erreichen konnten: „Transparenz“, „Trainings-/Qualifizierungsmaßnahmen“ sowie „Überprüfung und kontinuierliche Verbesserung“. Auf diesen Zielen werden wir nun aufbauen und sie schrittweise anspruchsvoller gestalten.

Um unsere Textil-Lieferketten für unsere Kunden transparenter zu gestalten, haben wir beispielsweise unser Produkt-Rückverfolgbarkeitssystem auf den Bereich Textilien ausgeweitet. Mithilfe eines QR-Codes können Kunden detaillierte Informationen über die Lieferkette unserer zertifizierten Textilprodukte erhalten.

Im ersten Jahr, 2017, gab es den QR Code zur Rückverfolgung für 29 Textil-Artikel. Dieses Jahr konnten wir ihn bereits auf über 150 Artikel ausweiten.

Im Bereich Trainingsmaßnahmen bieten wir für unsere Lieferanten Schulungen an. Dadurch unterstützen wir sie dabei, unerwünschte Chemikalien in der Produktion zu vermeiden. Um beim Thema Chemikalienmanagement die „Überprüfung und kontinuierliche Verbesserung“ zu verbessern, werden verstärkt Audits in Nassproduktionsstätten, wie zum Beispiel Färbereien, durchgeführt.

Ausblick: Neue Ziele vertiefen Schwerpunkte

Unser neuer Maßnahmenplan wurde von unabhängigen Prüfern untersucht und freigegeben. Damit gehören wir zu den ersten Unternehmen aus dem Bündnis, die einen zweiten Maßnahmenplan veröffentlicht haben. Von den verpflichtenden Zielen des Textilbündnis haben wir bereits einen Großteil erfüllt. Aktuell steht auf unserer Agenda zum Beispiel noch die Steigerung des Anteils nachhaltiger Baumwolle. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Anteil nachhaltiger Baumwolle in 2018 auf 30 Prozent zu steigern. Darüber hinaus haben wir uns unter anderem folgende freiwillige Ziele gesetzt:

Schulung unserer Geschäftspartner: Wir werden ab 2018 bedarfsorientierte Trainings für ausgewählte Geschäftspartner anbieten, um diese bei der Einhaltung unserer sozialen Anforderungen in der Lieferkette zu unterstützen.

Kinderbetreuung in Produktionsstätten: Im Rahmen unseres ALDI Factory Advancement (AFA) Projects führen wir Schulungsmaßnahmen in ausgewählten Produktionsstätten durch, um die Kindertagesstätten und das Betreuungsangebot vor Ort zu verbessern.

Kooperation zu Saatgutsicherheit: Da in Zentralasien nicht-genmanipuliertes Baumwoll-Saatgut knapp wird, fördern wir gemeinsam mit Fairtrade und der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) lokale Kooperativen durch Trainingsmaßnahmen zur Saatgut-Multiplizierung.

Zum Textilbündnis

Das Textilbündnis ist eine Multi-Stakeholder-Initiative mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft, die 2014 von Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller ins Leben gerufen wurde. Sein Ziel: die sozialen, ökologischen und ökonomischen Bedingungen in der weltweiten Textilproduktion zu verbessern.

Die Idee des Textilbündnisses ist ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess entlang von Zielen, welche die Mitglieder für sich definieren und in Maßnahmenplänen festhalten. Neben dieser individuellen Verantwortung, basiert das Textilbündnis auf dem gemeinsamen Engagement aller Akteure in der Textillieferkette. Viele Herausforderungen in den Produktionsländern können Unternehmen nicht alleine lösen. ALDI SÜD engagiert sich daher zum Beispiel aktiv in Expertengruppen zu den Themen existenzsichernde Löhne und Abwasserstandards sowie in der Bündnisinitiative zu Chemikalien- und Umweltmanagement.

Hier erfahren Sie mehr über unsere Fortschritte und weiteren Ziele im Textilbündnis.

Sie möchten mehr über unser Engagement vor Ort in den Produktionsländern wissen? Hier stellen wir unser CR-Team in Bangladesch vor.

Corinna Paus
Corinna Paus
Bei ALDI SÜD bin ich zuständig für die Kommunikation rund um Corporate Responsibility Themen und beschäftige mich daher mit so schönen Themen wie Bienenschutz, Bioprodukten oder Klimaneutralität. Das sind meine Lieblingsprodukte: Viele VEGETARISCH LECKER! Produkte wie zum Beispiel die Bio Veggie Streichcreme. Seitdem ich bei ALDI SÜD arbeite, ist mein Kühlschrank immer gut gefüllt mit ALDI SÜD Bioprodukten.

0 Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar