Lesedauer 3 Minuten

Zwei Geschwister haben die Nase voll vom Einweg-Plastiktopf und fangen an, abbaubare Pflanzentöpfe zu produzieren. Ihr nachhaltiges Start-up nennen sie Pottburri. Ab Juli sind die kompostierbaren Blumentöpfe bei ALDI SÜD erhältlich. Wir haben die Gründer Antonia und Alexander Cox zu ihrem Produkt befragt.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, nachhaltige Blumentöpfe herzustellen?

“Wir sind im Gärtnereibetrieb unserer Eltern aufgewachsen. Da sieht man schon früh, wie viel Plastik jedes Jahr weggeworfen wird. Eine Pflanze ist ja eigentlich das grünste Produkt überhaupt. Umso schlimmer ist es für den Gärtner, wenn er auf Plastiktöpfe zurückgreifen muss, weil es nichts Besseres gibt.”

Worauf musstet ihr bei eurer Planung von Pottburri besonders achten?

“Für Gärtnereien ist es wichtig, einen Topf zu haben, der widerstandsfähig ist. Je größer der Betrieb, desto maschineller ist die Produktion. Das muss ein Topf aushalten. Wir benötigten also ein stabiles Material, das sich trotzdem schnell beim Pflanzenliebhaber zu Hause kompostiert.”

Welches ist das?

“Wir pressen den Topf aus den Schalen von Sonnenblumenkernen, die ein Abfallprodukt der Landwirtschaft sind. Dadurch können wir schon in der Herstellung Ressourcen sparen. Wir nehmen Müll und kreieren daraus unseren Topf, der sich der Topf zu 100 Prozent im Garten oder im Balkonkasten abbaut. Das ist super für den Kunden!”

Was ist, eurer Meinung nach, das Beste an eurem Pottburri-Topf?

“Seine Nachhaltigkeit — man muss sich keine Sorgen mehr um Plastikmüll machen, sondern kann mit gutem Gewissen mit dem Gärtnern loslegen. Nach ca. zwölf Monaten ist nichts mehr von dem Topf übrig, nur Biomasse. Der Topf hat auch noch weitere Vorteile: Weil man ihn direkt mit der Pflanze in die Erde eingraben kann, spart man Zeit und entgeht der Gefahr, die Wurzeln beim Abziehen des Übertopfes zu verletzen.”

Woher kommen die Pflanzen, die ihr in euren Töpfen verkauft?

“Wir arbeiten nur mit Partnern aus Deutschland zusammen, die wir persönlich kennen. Viele davon sind Familienbetriebe. “

Was bedeutet euch die Zusammenarbeit mit ALDI SÜD?

“ALDI SÜD hilft uns mit der Kooperation dabei, den Pottburri zu einem guten Preis für alle anzubieten, aber auch das Produkt insgesamt bekannter zu machen. So können wir viele Menschen dazu anregen, beim Gärtnern Plastikmüll zu vermeiden. Das macht uns wahnsinnig stolz. Wir wollen nicht nur mit dem Finger drauf zeigen und sagen, was schlecht läuft, sondern auch gleich mit der passenden Lösung parat stehen. Dafür haben wir unser Start-up ja schließlich gegründet.”

 

Ab dem 15.07.21 sind die Töpfe von Pottburri mit Nelken und dreifarbigen Zauberglöckchen für 2,79 Euro in allen ALDI SÜD Filialen erhältlich.

 

ALDI SÜD arbeitet seit einiger Zeit daran, Plastikmüll zu reduzieren. Mehr dazu findest du unter ALDIVerpackungsmission.

Johanna Bril
Johanna Bril
Bei ALDI SÜD bin ich Teil des Content-Teams und betreue den Bereich Video. Ob für Events, Pressetermine oder Rezeptvideos - vom Konzept bis zum Schnitt bin ich mit dabei. Das sind meine Lieblingsprodukte bei ALDI SÜD: Mini Maiswaffeln Popcorn, Moser Roth Schokolade Weiße Mandel. Seitdem ich bei ALDI SÜD arbeite, finde ich fast jede Woche neue Aktionsartikel, die ich unbedingt haben möchte.

0 Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar