Lesedauer 3 Minuten

Von der Idee bis zum fertigen Produkt ist es ein langer Weg. Das wissen auch Marilu und Nina, Gründerinnen des Startups Cyclic Design. Von der Natur inspiriert, haben sie die Idee einer nachhaltigen und wieder verwendbaren Kosmetikflasche verfolgt. Im Rahmen der Startup-Förderung mit dem Accelerator TechFounders hat ALDI Cyclic Design dabei unterstützt, ihre Innovation zur Marktreife zu entwickeln. Das Jungunternehmen wurde 2019 als eines von drei Startups in die erste Förderrunde gewählt. Nach zwei Jahren Entwicklungszeit ist es geschafft: Ab dem 26. April gibt es die nachhaltige Kosmetikflasche „Nepenthes“ aus 50 Prozent bio-basiertem Kunststoff (Zuckerrohr) in allen ALDI SÜD Filialen.

Marilu und Nina, Gründerinnen des Startups Cyclic Design

Wir zeigen euch, was seit dem Start des Förderprogramms passiert ist: Wie hat sich die Flasche im Laufe der Zeit weiterentwickelt?  Welche Herausforderungen mussten die Gründerinnen bewältigen? Und wie konnten wir gemeinsam Fortschritte und Erfolge erlangen?

2018: „Nepenthes“ erstmalig in physischer Form

Die Idee der „Nepenthes“ nimmt erstmalig Form an. Im 3D-Druck entsteht das Ursprungsmodell der Flasche. Dieses orientiert sich in seiner Form eng an der Kannenpflanze (Nepenthes). In dieser Form ist die Flasche technisch jedoch nicht für die Serienfertigung geeignet und kann nur zu hohen Kosten hergestellt werden. Das Startup Cyclic Design entschließt sich, für die weitere Entwicklung, gemeinsam mit Wissenschaftlern eine Material- und Formenanalyse durchzuführen.

2019: Weiterentwicklungen im Rahmen des Startup-Förderprogramms

Cyclic Design schafft es in die erste Runde des Startup-Programms von ALDI und dem Accelerator TechFounders. Technische Standards, Materialgruppen und ein geeignetes Herstellungsverfahren werden gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Industrie festgelegt. Dabei stehen besonders die beiden folgenden Aspekte im Fokus: Die Nutzerfreundlichkeit sowie die Umweltfreundlichkeit entlang des gesamten Lebenszyklus. Die „Nepenthes“ erhält einen neuen Look. Das Design wird filigraner und die Größe optimiert, sodass die Flasche 250 ml Flüssigkeit fassen kann. Da die gewünschte Funktionalität auch mit diesem Modell noch nicht vollständig zufriedenstellend ist, geht es weiter im Optimierungsprozess.

Anfang-Mitte 2020: Verbesserte Funktion & Herstellersuche für die Nepenthes

Für die Umsetzung der Flasche und die Anpassung letzter technischer Details geht es auf europaweite Produzentensuche. Schließlich findet sich ein lokaler Hersteller. Dadurch leistet die „Nepenthes“ einen weiteren Beitrag für die Umwelt: Kurze Lieferwege sorgen für weniger klimaschädliche CO2-Emissionen. Gemeinsam mit dem Hersteller erfolgen Anpassungen an der Flaschenform, dem Flaschenhals sowie dem Deckel am Flaschenboden. Besonders der Flaschenhals stellt eine Herausforderung dar. Da Verschluss und Flaschenkörper aus einer Form sind, muss eine Lösung gefunden werden, die Stabilität und Flexibilität gleichermaßen verbindet. Sowohl der Verschluss als auch der Bodendeckel werden so angelegt, dass keine Flüssigkeit austreten kann. So entsteht ein Prototyp.

Mitte/Ende 2020: Zielgerade für eine nachhaltige Innovation

Die Nepenthes erhält den letzten Schliff und ihr finales, blaues Design. Verschiedene nachhaltige Materialien werden getestet, um das Optimum für Produktion, Nutzerfreundlichkeit und Umweltschutz zu erreichen. Qualitätstests erfolgen und die Flasche wird außerdem klimaneutral. Anschließend geht die „Nepenthes“ in die Serienfertigung, um am 26. April in allen ALDI Nord und ALDI SÜD Filialen zu stehen.

Die Mühe hat sich gelohnt: Gemeinsam mit uns hat Cyclic Design es geschafft, seine Idee zu verwirklichen und ein innovatives Produkt für jedermann zu entwickeln. Erfahrt hier mehr über den Nutzen der „Nepenthes“ und welchen Mehrwert die nachhaltige Flasche für die Umwelt hat.

 

Annika Büschken
Annika Büschken
Als Teil des Teams Corporate Communication bin ich Schnittstelle zu Journalisten und Medienvertretern und versorge diese mit spannenden und vielseitigen Infos rund um ALDI SÜD. Das sind meine Lieblingsprodukte: Büffelmozzarella, Weltmeisterkäse Gmunder Berg und dazu ein Glas Leitz Riesling aus dem Rheingau. Seitdem ich bei ALDI SÜD arbeite, lege ich viel mehr Wert auf einen nachhaltigen Lebensstil und kaufe fast ausschließlich Bio-Produkte. Denn was viele nicht wissen: Bei uns gibt es mit rund 350 Bio-Artikel eine super Auswahl.

0 Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar