Lesedauer 4 Minuten

Gerade zu Beginn eines neuen Jahres heißt es bei vielen Menschen: Mehr Sport treiben, gesünder ernähren, mehr Gutes tun. Perfekter Anlass also, sich im Januar einer für mich ganz neuen Challenge zu stellen: vier Wochen lang vegan ernähren. Doch was bedeutet das überhaupt?

Annika, Teil des Blog-Teams von ALDI SÜD

Auf Fisch und Fleisch verzichten – kein Problem. Doch auch andere tierische Produkte wie Joghurt, Milch und Eier vom Essenplan streichen? Klingt erst einmal unvorstellbar. Besonders Käse wird mir fehlen. Aber ok, vier Wochen sind ein absehbarer Zeitraum und außerdem tut man ja etwas Gutes für die Umwelt und das Klima. Challenge accepted, packen wir es an.

Doch vorher ein kleiner Exkurs: Was sind die größten Herausforderungen an einer veganen Ernährung? Bekommt mein Körper alle wichtigen Nährstoffe, die er zum Leben braucht? Was muss ich beachten? Ich habe mich mit unserer Kollegin Anna Lena Krämer unterhalten. Sie arbeitet für den Bereich Corporate Responsibility bei ALDI SÜD und hat Ernährungswissenschaften studiert. Hier findet ihr das Interview.

Der Einkauf Was kommt in den Korb, was nicht?

Fest steht: Wer sich noch nie vegan ernährt hat, muss sein Einkaufsverhalten umstellen. Dinge einkaufen, die zuvor noch nicht oder nur selten auf der Einkaufsliste standen. Und andere Produkte streichen: Doch wie ersetzt man Eier im Kuchen, Fleisch in Spaghetti Bolognese oder Käse auf der Pizza? Um meinen Einkauf etwas zu strukturieren, habe ich mir im Vorfeld Gedanken zu den drei Hauptmahlzeiten gemacht. Inspiration für eine vegane Ernährung lieferten mir unser Sortiment sowie Rezepte auf unserer Webseite und Social Media.

Moin: Veganes Frühstück

Seit Jahren schon gibt es für mich nichts Besseres zum Frühstück als Porridge. Haferkleie, im Topf angerührt mit Milch, getoppt mit Nüssen und verschiedenen Früchten. Nach kurzer Recherche stelle ich fest, dass ich mein Frühstücksverhalten nicht groß umstellen muss. Die Milch wird durch pflanzliche Milch, beispielsweise Hafer- oder Mandelmilch ersetzt. Wer keinen Porridge mag, kann auf Soja oder Kokosjoghurt umsteigen und das Ganze ebenfalls mit Nüssen und Früchten garnieren. Am Wochenende dürfen bei mir auf dem Frühstückstisch aber auch kein Brot oder Brötchen fehlen. Viele Backwaren bei ALDI SÜD sind vegan und können somit bedenkenlos aufgetischt werden. Statt Butter, landen vegane Margarine und unsere Bio-Veggie Streichcremes im Einkaufwagen. Statt Salami und Gouda gibt es den veganen Aufschnitt aus unserer „The  Wonder“-Serie. Eine riesige Umstellung wird das Frühstück also nicht. Ob es mir aber auch genauso gut schmeckt, wird sich zeigen.

Weitere vegane Frühstücksrezepte für einen guten Start in den Tag findet ihr hier.

Pflanzliche Alternativen zu Kuhmilch und Joghurt

Mahlzeit: Vegane Mittagspause 

Mittags im Büro oder auch im Home Office muss es meist schnell gehen. Das geht sowohl Büro-Mitarbeitern als auch unseren Mitarbeitern aus der Logistik und unseren Filialen so. Da ich zu den Menschen gehöre, die super gerne kochen, bereite ich mir das Mittagessen meist vor und nehme es mit. Auch dafür habe ich mir ein paar Lieblingsgerichte rausgesucht und geschaut, wie man tierische Zutaten durch vegane ersetzen kann. Der Klassiker für ein ausgewogenes, aber nicht zu müde machendes Mittagessen: Suppe oder Eintopf. Einfach zubereitet, perfekt portionierbar und leicht aufzuwärmen. Meine Favoriten: Kichererbsensuppe mit Möhren und Linsensuppe.

Mein Tipp: Hülsenfrüchte spielen bei einer veganen Ernährung eine wichtige Rolle und sollten immer auf Vorrat sein.

Ideal für eine vegane Brotzeit oder als Dip für Gemüsesticks

Die Leibspeise vieler meiner Team-Kolleginnen und Kollegen ist zur Mittagszeit Pasta mit Pesto. Gelingt super schnell und schmeckt immer. Doch da Pesto meist Käse wie Parmesan oder Ricotta enthält, muss auch hier eine vegane Alternative her. Meine erforschte Geheimzutat: Avocado. Gemixt mit Basilikum, gerösteten Pinienkernen, Knoblauch, Zitronensaft und Salz, wird daraus ein cremiges, leckeres Pesto, ganz ohne Käsekomponente. Bei der Auswahl der Nudeln ist es leichter. Die meisten Nudelsorten bestehen aus Hartweizengrieß und Wasser, kommen ohne Eier aus und sind somit vegan. Klarheit verschafft ein Blick auf die Zutatenliste. Wer etwas experimentierfreudiger ist, kann auch Linsen-, Kircherbsen- oder Erbsennudeln verwenden – die übrigens auch bei uns zu finden sind.

Wer keine Lust hat, sein Lunchgericht vorzubereiten, kann auf vegane Fertigprodukte zurückgreifen. Dafür gibt es bei ALDI SÜD überraschend viele. Besonders unsere „The Wonder“-Linie bietet eine gute Auswahl im Standardsortiment und wird im Januar durch coole Aktionsartikel ergänzt. Dazu zählen vegane Mini-Frikadellen, Mini-Schnitzel, Chicken Nuggets und vegane Fischstäbchen . Beim Gang durch die Filiale sind mir zudem die Pizza mit Gemüseboden und Süßkartoffel- Gemüsepommes ins Auge gefallen, ebenfalls mit dem Vegan-Label gekennzeichnet. Beides landet im Einkaufswagen und wird zuhause getestet.

Bietet eine gute Auswahl an veganen Produkten: Die „The Wonder“-Linie

Feierabend: Veganes Abendb (rot) oder (urger)

Abendzeit heißt Brotzeit. Zumindest bei uns Zuhause. Dann darf es oft auch deftig sein, beispielsweise Strammer Max mit Schinken und Spiegelei. Oder die gute alte Käsestulle mit Gürkchen. Ich muss gestehen, dass der Abschied von meiner geliebten und gewohnten Brotzeit für mich besonders unvorstellbar ist. Doch auch hier finde ich recht schnell vegane Gerichte, die mich neugierig machen. Fest steht: Es darf deftig sein. Im Einkaufswagen landet „The Wonder Burger“, dazu Burger Brötchen, Gurke, Salat, Tomate und noch eine vegane BBQ-Sauce.

Auch wenn mir klar ist, dass ich nicht die nächsten vier Wochen abends Burger verdrücken werde, bin ich mit meiner recht großen Ausbeute happy. Mal sehen, wie gut die veganen Gerichte schmecken und natürlich auch, wie viel Zeit mich die Umstellung bei der Zubereitung kostet.

 

Annika Büschken
Annika Büschken
Als Teil des Teams Corporate Communication bin ich Schnittstelle zu Journalisten und Medienvertretern und versorge diese mit spannenden und vielseitigen Infos rund um ALDI SÜD. Das sind meine Lieblingsprodukte: Büffelmozzarella, Weltmeisterkäse Gmunder Berg und dazu ein Glas Leitz Riesling aus dem Rheingau. Seitdem ich bei ALDI SÜD arbeite, lege ich viel mehr Wert auf einen nachhaltigen Lebensstil und kaufe fast ausschließlich Bio-Produkte. Denn was viele nicht wissen: Bei uns gibt es mit rund 350 Bio-Artikel eine super Auswahl.

0 Kommentare

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar