Die schnelle Kassier-Welt von ALDI SÜD

Wer bei ALDI SÜD an der Kasse sitzt, muss vor allem eines sein: Flink und Multi-Tasking-Fähig. Denn nicht umsonst hat der Kassiervorgang bei ALDI SÜD den Ruf, der schnellste der Welt zu sein. Immer wieder stelle ich mir dabei die Frage: Wie schaffen die das? Auf der Suche nach Antworten treffe ich Simone Seifert. Die 44-Jährige ist ein echter Kassier-Profi, denn seit 16 Jahren arbeitet sie in der ALDI SÜD Filiale an der Mannesmannallee in Mülheim an der Ruhr und hat schon einiges miterlebt. „Wir mussten damals die Artikelpreise auswendig können und haben alles einzeln eingetippt“, erzählt sie. An ihren ersten Tag kann sie sich besonders gut erinnern. „Wir hatten ein Fußpedal für das Kassenband. Ich war so aufgeregt, dass das Band geruckelt hat, weil mein Fuß so gezittert hat.“

aldi-sued_kasse_968_700Die ersten Scanner

Das änderte sich jedoch rasch, als um die Jahrtausendwende erstmals die Scanner-Technik eingeführt wurde. Auf allen Verpackungen der Eigenmarken wurden große Strichcodes aufgedruckt. Das gesamte Kassensystem ist ergonomisch auf die Kassierer eingestellt. Die Scanner sind zudem  auch mit einem aufwändigen optischen Lesesystem ausgestattet, sodass stehende und liegende, zerknitterte und sogar unterbrochene Striche erkannt werden. „Egal wie wir das Produkt über das Scannerband ziehen, irgendwo piepst es immer und das macht natürlich alles schneller“, erzählt mir Simone Seifert, während sie fröhlich ein Produkt nach dem nächsten über das Band zieht und zwischendrin noch mit den Kunden plaudert. „Die Einführung der Scannerkassen waren zwar eine große Erleichterung, aber vorher war ich einfach gut im Training wegen der einzelnen Preise“, sagt sie mit einem Augenzwinkern.

Auswendig lernen und rechnen

Dennoch kann sie auch heute noch vieles auswendig. Beim Obst und Gemüse und den Produkten aus dem Backautomaten müssen die Mitarbeiter alle Artikelnummern auswendig können, jedoch nicht die Preise. Das liegt daran, dass es beim Obst und Gemüse wöchentlich wechselnde Angebote gibt und sich die Preise dadurch ändern. Im System sind immer die aktuellen Preise eingespeichert. Daher reicht es aus, wenn die Mitarbeiter die zwei- bis drei-stelligen Nummern beim Kassieren eintippen.

Noch etwas fällt mir auf, das den Vorgang wesentlich schneller macht: Die Ausgabe des Wechselgeldes. Suchend schaue ich mich auf den kleinen Displays nach dem Betrag des Wechselgeldes um. „Das wird uns nicht angezeigt. Hier ist ein bisschen Köpfchen gefragt“, sagt Frau Seifert lachend, als sie meinen fragenden Gesichtsausdruck bemerkt. „Aber das ist ganz einfach, denn wir rechnen nicht wirklich sondern rechnen rauf“, sagt sie. Noch bevor ich groß protestieren kann, sitze ich prompt an der Kasse. „Ich bin ja bei Ihnen. Das schaffen Sie schon“, flüstert sie mir zu, während ich nervös die ersten Produkte über das Band schiebe.

aldi-sued_kasse_02_968_700Jetzt wird es ernst

Natürlich bin ich langsamer und das merken auch die Kunden. Ihren Gesichtern sehe ich die Spannung an und damit verbunden die Frage, die sich alle – inklusive mir – stellen: „Schafft sie es?“ Ich habe Glück. Von den insgesamt vier Kunden, die bei mir anstehen, zahlen die ersten drei mit Karte. Käse, Milch, Joghurt, Chips, all diese Produkte ziehe ich über das Band und nach kurzer Zeit macht es sogar Spaß. Sobald Obst-oder Gemüseartikel vor mir liegen, eilt Frau Seifert mir zur Hand und ruft mir die Artikelnummern zu.

Der vierte Kunde schließlich zahlt mit Bargeld. Der Einkauf kostet 15,83 Euro. Die Ausgabe des Wechselgeldes ist tatsächlich einfacher als gedacht. Ich runde immer auf den nächsthöheren Betrag auf. Das heißt konkret: Zuerst sieben Cent um auf 15,90 zu kommen, dann zehn Cent um auf 16 Euro zu kommen und schließlich zwei zwei-Euro Münzen für einen Betrag von 20 Euro. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde mit 20 Euro zahlt ist in diesem Fall am größten. Selbst wenn der Kunde 16 Euro zahlen würde, hätte ich mit den Cent-Münzen bereits das passende Wechselgeld parat. Stolz drücke ich dem Kunden das Geld in die Hand.

Einfach schnell

Danach übergebe ich Frau Seifert wieder das Kassier-Zepter. Während ich sie noch etwas aufgeregt eine Weile beobachte, stelle ich fest: Bei ALDI SÜD geht es an den Kassen vor allem deshalb so schnell voran, weil die Kunden sich das zum einen wünschen und zum anderen es zum Einfach-Prinzip von ALDI SÜD gehört, auf schnelle und einfache Prozesse zu setzen. Und das gelingt Simone Seifert stets mit einem Lächeln auf den Lippen.

Kommentare

FRÜHER WURDE DIE WARE VOM EK-WAGEN UMGEPACKT IN EINEN LEEREN EINIGE TONNEN PRO TAG FÜR DIE KASSIERINEN – DIE PREISE WAREN ALLE IM KOPF UND SIE WAREN DIE SCHNELSTEN WELTWEIT!

AE
    Nastaran Amirhaji

    Vielen Dank für Ihren Beitrag! Wir finden, dass unsere Mitarbeiter auch heute noch die schnellsten der Welt sind :). Das war früher wirklich eine tolle Leistung, alle Artikelpreise auswendig zu können.

    Nastaran Amirhaji

      Wenn das stimmt, dann fühle ich mich als 86-jähriger Senior doch ein wenig unter Druck gesetzt. In unserem Alter gehören wir nicht mehr zu den Schnellsten, und ich lasse mich an der kasse auch nicht aus de Ruhe bringen. sondern sage den kassiererinnen: “Jetzt können Sie mal kurz verschnaufen!” Was die auczh mit Fassung tragen.
      Meine Frau erlebte heute was anderes: “wir sind auf schnelle Kundschaft eingestellt. Das gehört zu unserer Philosophie!” — Nicht sehr kundenfreundlich, meine ich.
      Vor allem nicht gegenüber älteren Menschen.

      Meine Frage: Was ist denn nun wirklich die Philosophie Ihres Hauses?

      Dr. Hans-Joachim Grobe

Witzig, dass die Kassierer das Wechselgeld eigenständig errechnen… darf ich fragen, bis zu wie hoch der Fehlbetrag nach Ende der Schicht sein darf, bevor man “Ärger” bekommt bzw. aus der eigenen Tasche ausgleichen muss?

Andrea
    Nastaran Amirhaji

    Liebe Andrea! Bei uns muss niemand Fehlbeträge aus eigener Tasche ausgleichen. Unsere Mitarbeiter sind an der Kasse in der Regel so fit, dass Fehler nur selten passieren.

    Nastaran Amirhaji

      Tja – das hätte ich auch geschrieben, wenn ich aus dem Marketing bin… nunja: Ich glaube es einfach mal! Danke!

      Andrea

ich selber habe in den Achtzigern im letzten Jahrhundert ein Jahr bei Aldi Nord gearbeitet, bis meine Ausbildung anfing.
Am Anfang war es haarig mit den Oreisen auswendig lernen, doch erstaunlicherweise ging es relativ schnell.
Und tatsächlich musste damals auch bei Aldi Nord niemand Fehlbeträge aus eigener Tasche ausgleichen. Und es kam tatsächlich kaum vor. Das Hochzählen des Wechselgeldes ist wirklich einfach. Und ich beherrsche das heute noch:-)

Karsten
    Nastaran Amirhaji

    Vielen Dank für Ihr Feedback :) Frau Seifert hat mir ähnliches berichtet: Es hat ihr nach einiger Zeit viel Spaß gemacht, alle Preise auswendig zu können und das war darüber hinaus auch ein gutes Gedächtnistraining.

    Nastaran Amirhaji

Leider kenne ich immer mehr Kunden , die nicht mehr bei Aldi einkaufen( mich eingeschlossen).Die Schnelligkeit und Hektik an den Kassen ist Kundenunfreundlich. Außerdem werden die Menschen nicht jünger sondern älter und damit auch nicht schneller. Menschen mit Beeinträchtigungen haben es sehr schwer an ihren Kassen

Doro

Mir als Kunde sind die KassiererInnen viel zu schnell – so schnell kann ich gar nicht ordentlich (z.B. Zerbrechliches zuletzt in den Korb) einpacken! Und der Bereich hinter der Kasse ist so klein, dass die Waren da kaum Platz finden. Für mich jedenfalls bei jedem EInkauf ein Ärgernis.

Holidro

Der Bezahlvorgang mit kontaktloser Kreditkarte unter 25 Euro, ohne Pin und Unterschrift könnte noch schneller sein, wenn das Ausdrucken der Quittung nicht so lange dauern würde. Das könntet ihr noch verbessern.

Felix
    Nastaran Amirhaji

    Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir geben diesen gerne an die zuständige Fachabteilung weiter.

    Nastaran Amirhaji

Das mit dem “alle Preise auswendig können” muss aber schon ewig her sein, das kann Frau Seifert in ihren 16 Jahren Berufspraxis gar nicht mehr miterlebt habe. Eine ganz lange Zeit vor der Einführung der Barcode-Scanner gab es doch bei Aldi dieses System der 3stelligen Kennzahlen für die einzelnen Artikel. Die Kassenkraft lernte also für die Milch “523” und nicht 0,89 DEM (und eine Woche später vielleicht 0,94 oder 0,84 DEM). So, wie es heute immer noch für die nicht scanbaren Artikel der Fall ist.

Ich

    Da verwechseln Sie Aldi Süd mit Aldi Nord.
    Bei Aldi Süd wurden früher Preise eingetippt, bei Aldi Nord tippte man dagegen schon lange Artikelnummern an der Kasse ein.
    Deshalb hatte es Aldi Nord auch nicht so eilig, auf Scannerkassen umzustellen, denn durch die Artikelnummerneingabe hatte man schon jeden Abend aktuelle Bestandszahlen. Das heißt, wenn 300 Packungen Toilettenpapier verkauft waren, dann brauchte man eben 300 neue aus dem Zentrallager.
    Bei Aldi Süd mußte man dagegen erst einmal den Bestand nachzählen gehen, um nachzubestellen.

    Tom

Das würde nicht nur geschrieben, das entspricht der Tatsache.

Isa Gaggiano

Ich frage mich schon seit einiger Zeit folgendes:
Man nimmt die einzelnen Produkte aus dem Regal und legt sie in den Einkaufswagen, dann nimmt man sie aus dem Wagen und legt sie auf das Kassenband. Nach dem Scan-Vorgang nimmt man sie wiederum und packt sie in den Wagen zurück, um sie dann endlich ins Auto zu legen.
Das hat meine Oma vor 40 Jahren schon so gemacht. Ist das wirklich noch zeitgemäß?
Warum erfindet ihr denn nicht mal Einkaufswagen die die Waren per Rutsche einfach auf das Band gleiten lassen oder ähnliches. Das Band könnte ja entsprechend niedriger sein oder hat eine Steigung zur Kassiererin und danach wieder runter.

Holger
    Nastaran Amirhaji

    Lieber Holger!

    Ihre Idee klingt gut. Wer weiß, vielleicht läuft es in Zukunft an den Kassen tatsächlich so ab… Lassen wir uns überraschen :).

    Nastaran Amirhaji

      liebe Holger

      dieses ist das was Kunden wollen und brauchen

      Harald Breideband

…die Zukunft wird eher so sein das die Einkaufswagen SELBER SCANNEN und so die Kassierin weg fällt ……

AE

Hallo Frau Amirhaji,
in der Tat sind die Kassierer(innen) bei ALDI sehr schnell. Allerdings finde ich, dass das
gar nicht nötig ist, da der Kunde die Ware gar nicht so schnell eingepackt bekommt.
Es wäre besser, wenn ALDI mehr Angestellte hätte und mehr Kassen besetzt wären.
Ständig müssen Kassierer hin und her flitzen. Stelle ich mir ganz schön stressig vor.
Aber auch was Positives : ALDI hat im Vergleich mit anderen Discountern oftmals die
qualitativ hochwertigeren Produkte. Auch die Aktionsware finde ich interessanter als bei
anderen Discountern. Obst und Gemüse ist in der Regel günstiger als bei LIDL.
Alles in allem gehe ich gerne bei ALDI einkaufen.
Wie gesagt, mehr Angestellte wäre toll. Auch wenn das weniger Profit bedeutet.

Matthias
    Nastaran Amirhaji

    Vielen Dank für Ihren Kommentar. Unsere Mitarbeiter achten grundsätzlich darauf, dass sich die Kunden bei ihrem ALDI SÜD Einkauf wohlfühlen. Wie in dem Artikel beschrieben, wünschen sich viele unserer Kunden, dass es an der Kasse schnell geht, so dass auch unsere Mitarbeiter darum bemüht sind, einen reibungslosen Ablauf an den Kassen zu gewährleisten.

    Natürlich ist uns Ihre Meinung sehr wichtig. Vielen Dank an dieser Stelle auch für Ihr Lob. Vielleicht haben Sie ja Lust, nach Ihrem nächsten Einkauf bei ALDI SÜD an unserem Einkaufscheck teilzunehmen: https://einkaufscheck.aldi-sued.de/.

    Nastaran Amirhaji

In der Regel ist es so, dass so schnell gearbeitet wird und auch die waren dann schon auf den Boden fliegen. Der Kunde hat dann zu zahlen und kann die Lebensmittel dann noch vom Boden aufheben. Der Kassierer freut sich das er so schnell ist. Na dann…… super gemacht. Solch verhalten ist Standard bei Aldi und lidl.

fu
    Nastaran Amirhaji

    Hallo,

    vielen Dank für Ihr Feedback. Eigentlich sollte es nicht so sein, dass Ware nach dem Kassieren auf dem Boden landet. Gerne können Sie Ihren Hinweis unter Angabe der Filiale an unseren Kundenservice schicken(https://www.aldi-sued.de/de/kontakt/). Die Kollegen kümmern sich gerne um Ihr Anliegen.

    Nastaran Amirhaji

In Ihrer Filiale in Frankfurt-Zeilsheim arbeitet eine extrem unverschämte Kassierin (Name weiß ich nicht, hat leicht osteuropäischen Akzent)! Ich habe dort für ca. 10 EUR eingekauft und habe eine Pfandbon über 5 EUR abgegeben. Ich habe mit girocard gezahlt und auf dem Terminal-Display gesehen, dass der Betrag des Pfandbons jedoch nicht abgezogen war. Da ich dachte, Ihre Mitarbeiterin hätte das Scannen des Bons vergessen, habe ich sie nur kurz freundlich erinnern wollen und gefragt, ob sie den Pfandbon nicht abzieht. Daraufhin hat mich die Dame sehr böse angeschaut und sehr unfreundlich gesagt: “Nein! … (Pause) Jetzt nicht!”. Ich habe sie ganz fragend angeschaut, weil ich wirklich geschockt war – so eine Reaktion erwartet man ja schließlich nicht. Da sagte diese unverschämte Person doch noch allen Ernstes zu mir: “Wieso? Sie haben wohl nicht genug Geld auf ihrer Karte?!”. Ich habe ihr gesagt, dass ich das habe, ich aber wissen möchte, warum sie den Pfandbon nicht abzieht. Erst dann erklärte sie genervt, dass sie bereits auf “Barkauf” gedrückt hätte und sie mir deshalb das Geld des Pfandbons bar auszahlen muss. Sie hat wohlgemerkt vorher überhaupt nicht gefragt, ob ich bar oder mit Karte zahlen möchte. Es gab für sie überhaupt keinen Grund, mich auf derart untersten Niveau anzugehen. Vor allem da ich immer freundlich und ruhig bleibe, finde ich so eine Reaktion noch unverständlicher. Wenn die Dame Stress hat, soll sie den nicht an den Kunden auslassen. Das war einfach nur absolut unverschämt! Ich bin über 30 Jahre alt und habe so etwas bei allen meinen Einkäufen wirklich noch nie erlebt.

Um wenigstens etwas Positives zu erwähnen: Ihr Kollege mit der Brille ist hingegen immer sehr freundlich zu den Kunden – und der hat mit Sicherheit nicht weniger Stress…

ML
    Nastaran Amirhaji

    Hallo ML,

    schade, dass Sie mit Ihrem Einkauf in eine unserer Filialen nicht zufrieden waren. Könnten Sie Ihre Nachricht, unter Angabe der Filiale, an unseren Kundenservice (https://www.aldi-sued.de/de/kontakt/) senden? Die Kollegen geben Ihr Feedback gerne weiter und geben Ihnen auch zeitnah eine Rückmeldung. Vielen Dank!

    Nastaran Amirhaji

filiale weissach,kreuth am ttegernsee: da gibt es nichts zu meckern. unsere meinung obst hat seit dem umbau gewaltig nach gelassen, gegenüber lidl. non foot ist wesentlich besser. in sortiment und aufbau geg. lidl, da ist idl wirklich eine mülle. personal erste sahne !!

fehrenbach

Man sollte bitte die Kassiererinnen anweisen besonders bei älteren Kunden das Tempo des Einscannens zu drossseln wenn sie merken das die Kunden nicht so schnell beim Einpacken in den Wagen sind.
Da wird meines Erachtens zu wenig Rücksicht draufgenommen. Wenn man die Geschwindigkeit nicht mithalten kann und langsamer wird, dann wird weiter gescannt und die Ware liegt dann auf der kleinen Fläche nach der Kasse.
Dann ist die Gefahr groß das Sachen auf der Erde landen und dann nicht mehr heil sind.

Wilfried Rohen

Das Rumgeschmeisse meiner Waren durch den Kassierer an der ALDI-Kasse geht mir langsam auf den Keks. Und jedesmal die Antwort: “wir müssen so schnell die Waren über den Scanner ziehen” Geordnetes Einräumen ist nicht möglich. Bei mir herrscht nur noch negativer Streßß an der Kasse. Ich sage dann auch schon mal: je schneller Sie werden , desto langsamer werde ich. Ganz ehrlich , was soll der Blödsinn? Sollte man mal einfach einen vollen Einkaufswagen stehenlassen? Ich gehe mit meinen Waren zumindest anders um und erwarte das auch von Ihren Mitarbeitern.

MW
    Nastaran Amirhaji

    Da haben Sie natürlich Recht – mit Lebensmittel sollte man nicht um sich schmeißen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Kassierer mir sogar beim Einpacken helfen. Wir freuen uns, wenn Sie Ihr Anliegen unter Angabe der Filialadresse auch nochmal an unseren Kundenservice an mail@aldi-sued.de schicken.

    Nastaran Amirhaji

      Guten Tag ,Habe mit großem Interesse einige Beiträge gelesen. Immer wieder kommt das Thema auf , dass Ware zu schnell in den Einkaufswagen fällt.Auch mich stört das immer wieder.
      Dieses Thema lässt sich einfach lösen.
      Wie bei Real und auch neu bei Lidl können ” halbe Einkaufswagen ” Abhilfe schaffen. Die Ware liegt hier in der Mitte des Wagens, fällt nicht mehr so tief und es ist für den Kunden viel komfortabler , da er sich beim Einräumen nicht so weit vorbeugen muss.Seit über 30 Jahren beobachte ich den Handel.Es kommt selbst Samstags selten vor , dass die riesen wagen komplett voll sind. Bei Real werden beide Arten ( rot-ganze Wagen, blau halbe Wagen) angeboten , so hat der Kunde die Wahl. Für meinen fast 80,-jährigen Nachbarn war DAS immer das Hauptargument für den Einkauf dort.

      Michael Wißuwa
        Nastaran Amirhaji

        Hallo Herr Wißuwa,

        vielen Dank für Ihr Feedback. Wir geben Ihre Anregung gerne an die zuständige Fachabteilung weiter.

        Viele Grüße
        Nastaran Amirhaji

        Nastaran Amirhaji

Hallo,
bin voll und ganz zufrieden mit unserer Aldi Filiale in Wickrath, schnell und freundlich, selbst wenn ältere Leute etwas langsam sind. Habe aber mal einen Vorschlag , Leergut Automaten kennen wir ja alle und sie sind sehr gut. Wie wäre es denn mit einem Kleingeld Automat. Da man ja beim Einkaufen Kleingeld wiederbekommt würde ich es super finden, wenn ich mein Kleingeld in einem Automaten los werden könnte gegen Bon. Der Kunde ist das Kleingeld los und der Kassierer hat keine Wartezeit.
Liebe Grüße

Marion Gambietz
    Nastaran Amirhaji

    Hallo Marion,

    vielen Dank für die Rückmeldung und Deine Idee. Wir geben diese gerne weiter.
    Viele Grüße
    Nastaran

    Nastaran Amirhaji

Grundsätzlich kaufe ich bei Aldi gerne ein, da die angebotenen Produkte qualitativ und preislich passen. Der außerordentlich schnelle Kassiervorgang ist aus meiner Sicht für den Kunden sowie die Angestellten das “Letzte”. Ich gehe nicht zum einkaufen um an der Kasse die Waren in Rekordzeit in den Einkaufswagen räumen zu müssen!
Gerade ältere Menschen wie zum Beispiel meine Eltern, bemängeln dieses Vorgehen an der Kasse!
Aus diesem Grund werde ich in Zukunft lieber bei EDEKA oder REWE meine Lebensmittel einkaufen, denn hier habe ich das Gefühl als Kunde an der “Kasse” würdig behandelt zu werden.
Aus meiner Sicht sind nicht die Angestellten an der Kasse das Problem, sondern die gewünschte Vorgehensweise der ALDI Führung.
MfG Keitel

Stefan Keitel
    Nastaran Amirhaji

    Hallo Herr Keitel,

    unser Ziel ist es, Ihnen als Kunde, den Einkauf so bequem wie möglich zu machen. Dazu gehört für viele unserer Kunden auch, eine kurze Wartezeit an der Kasse. Wir nehmen Ihr Feedback dennoch sehr ernst und geben das gerne an die zuständigen Kollegen weiter.

    Viele Grüße
    Nastaran Amirhaji

    Nastaran Amirhaji

Gerne kaufe ich be ALDI Meerbusch-Osterath ein,was das Sortiment betrifft.An der Kasse habe ich Regelmäßig Schweissausbrueche, da man meinen könnte, die Mitarbeiterinnen würden nach Geschwindigkeit bezahlt werden. Auch mit über 70 bin ich sehr fix,sortiere die Sachen vor, damit ich an der Kasse die Ware “auffangen”kann, die nicht ungebremst im Wagen landen sollte.Nur ist die Flaeche nach dem Scanner viel zu klein- taktisch klug , denn so wird man zur Eile gezwungen, auch wenn das sehr nervt. Absolut “Alten-unfreundlich”. Wenn ich mir die Kunden vormittags anschaue,dann ist es gerade die ältere Generation, die einkauft. Bitte überdenken Sie unser Anliegen,wir Oldies sind ein Wirtschaftsfaktor.

Heidi Knoll
    Nastaran Amirhaji

    Liebe Frau Knoll,

    vielen Dank für Ihr ausführliches Feedback. Das Thema “Schnelligkeit an der Kasse” beschäftigt viele unserer Kunden. Wir geben Ihren Hinweis daher gerne an die zuständigen Kollegen weiter! Eventuell hilft es schon weiter, wenn Sie an der Kasse unseren Mitarbeitern sagen, dass es Ihnen zu schnell geht – ich habe damit bislang gute Erfahrungen gemacht.

    Viele Grüße
    Nastaran Amirhaji

    Nastaran Amirhaji

Also auch finde diese Gehetze an der Kasse widerlich ,es ist nicht Kundenfreundlich wenn man so abgefertigt wird.Man hat sein Rest Geld noch nicht eingesteckt liegt schon die Ware vom nächten Kunden auf der kurzen Ablage.

Helga Michnik
    Nastaran Amirhaji

    Danke für Ihr Feedback. Bitten Sie bei Ihrem nächsten Einkauf den Kassierer doch einfach mal darum, etwas langsamer zu kassieren. Auch darauf sind unsere Mitarbeiter eingestellt!

    Viele Grüße
    Nastaran Amirhaji

    Nastaran Amirhaji

Ich finde Aldi an sich ist ein super Laden.Das stimmt tatsächlich das Menschen mit Handycap einfach nicht schneller können ,aber die meisten Kassierer haben da so viel Geduld und helfen auch .Ich bin zuversichtlich und kenne viele Kassierer und es sind sehr nette dabei besonderst die in Aldi süd Backnang Eugen-Adolffstr.total nett und hilfsbereit .Das einzige was mich stört das ist aber Leider überall so das Kunden verpackungen öffnen .Ich wäre dafüt das die Kunden das bezahlen müssen! Lg an die Mitarbeiter ihr seid Super .Besonderst der große mit rer Brille der mich immer dutzt ,was mir überhaupt nichts ausmacht .Er ist immer sehr freundlich.Würde gerne mal den Namen.wissen.

Christine Engel
    Nastaran Amirhaji

    Liebe Christine, besonders heute am Montag geht das runter wie Öl. Es freut uns total, dass du so zufrieden mit unseren Kollegen in Backnang bist. Wir geben dein tolles Kompliment gerne weiter und wünschen dir einen guten Start in die neue Woche!

    Nastaran Amirhaji

Hallo Frau Amirhaji,
Hier ein kurzes Feedback zur neu umgebauten Filiale nach neuem Konzept in Mönchengladbach Wickrath.

+ Die neue Beleuchtung gibt ein subjektiv angenehmes Licht
+ Die Coolbox am Eingang beinhaltet interessante Produkte wie z.B. kleine Packung Wurstsalat
+ Das Kassenleitsystem wirkt sehr klar und sachlich
+ Auch die Obst und Gemüsedisplays an den Decken sehen ansprechend aus
+ Der Kaffee aus dem Automaten schmeckt ok, positiv auch , das er Scheine nimmt

Für mich persönlich wirkt der Laden aktuell allerdings aktuell “zu leer”, so als Platz verschenkt wurde.Die sehr breiten Gänge verführen Kunden oft, die Einkaufswagen quer zu stellen.
Das Display hinter den Kassen wirkt etwas verloren und erregt zuerst weniger Aufmersamkeit als die vorher übergroßen Plakate.

Insgesamt gefällt mir die “sanfte” Renovierung gut, ich würde mir für die Zukunft zusätzlich mal Kundentoiletten wünschen.

Michael Wißuwa
    Nastaran Amirhaji

    Hallo Herr Wißuwa,

    vielen Dank für Ihr ausführliches Feedback zu unseren neuen Filialen. Ich gebe Ihr Feedback gerne an unseren Kundenservice weiter. Zu den Kundentoiletten kann ich Ihnen mitteilen, dass alle Neubauten sowie auch einige umgerüstete Filialen, die die baulichen Voraussetzungen erfüllen, eine Kundentoilette beinhalten werden.

    Viele Grüße
    Nastaran Amirhaji

    Nastaran Amirhaji

Völliges abgehetze , die Mitarbeiter tun mir leid, nur weil der Aldi auf maximalem Gewinn und Erfolg aus ist müssen sich die Mitarbeiter abschufften und sind dann Vorraussichtlich nach langer arbeit in diesem Unternehmen langfristig geschädigt.
Ich war in sehr vielen Aldis bis jetzt und habe mit sehr vielen Mitarbeitern gesprochen, dies bezeugt lediglich nur meine Aussage. Aldi ist rücksichtslos auf maximalen Gewinn aus und mit der übertariflichen Bezahlung möchten sie von der eigentlichen Schandtat ablenken, sowie die Mitarbeiter daran binden nicht zu verschwinden.
Unmenschlich !!!!

Lars

Leider war das mein letzter Einkauf bei ALDI. Ich bin quasi mit ALDI grossgeworden und habe ihn immer gerne anderen Discountern vorgezogen. Allerdings war mir die Kasse schon immer zu schnell. Daher hatte ich es zunehmend vermieten bei ALDI mein Grosseinkäufe zu tätigen. Selbst zu zweit mit Boxen und ausreichenden Taschen ist es einfach zu schnell. Der Gipfel war ein Erlebnis im Deutsch Schweizer Grenzgebiet, wo wir unseren Monatseinkauf tätigen. Uns wurden die Waren in den Einkaufswagen geschleudert, auf die dezente Nachfrage “wieso so schnell” wurden wir in rauem Ton angefahren wir müssten ja nicht hier einkaufen und könnten uns ja gerne beim Chef beschweren wenn es uns nicht passt oder gleich zu LIDL gehen. Das werden wir jetzt auch zukünftig tun und sparen uns sogar Fahrstrecke und schonen unsere Nerven. Schade eigentlich, denn die Produktqualität fanden wir insbesondere beim Obst und Gemüse besser als bei Rewe oder EDEKA. Doch bei dem Umsatz den wir und unser Umfeld regelmäßig generierten, wünschen wir uns eine etwas freundlichere Behandlung. Und der LIDL und Co machen sich ja mittlerweile auch ganz gut mit längeren Kasssenbändern und geduldigeren Mitarbeiten und bin dementsprechend als aktiver Meinungsbildner in meinem Umfeld aktiv.

Jochen Taubert

Es wäre nett, wenn die Kassiererin einem als “KUNDE” auch die Zeit ließe, 4 Liter Milch und 5 Puddings in die Tüte einzuräumen, ohne gleich angepampt zu werden man solle das nächste Mal gefälligst einen Einkaufswagen nehmen. Kundenfreundlich ist das sicher nicht. War kurz zuvor in einem US-Supermarkt. Unterschied dürfte bekannt sein, was Kundenfreundlichkeit angeht. Viele Grüße

C Jakob

Jetzt wurde hier schon so viel gemeckert. Da möchte ich doch auch Mal was positives los werden. Ich gehe sehr gerne zu ALDI gerade weil es so schnell an der Kasse geht. Eine langsamere Geschwindigkeit bedeutet schließlich, dass alle Kunden länger warten müssen. Ich habe in den letzten Jahren einen heiden Spaß daran entwickelt, mein “Einpack-Verhalten” zu optimieren. Ich lege die Waren bereits so auf das Kassenband, dass ich sie schnell in den Wagen legen kann (schweres zuerst usw.) Nach dem scannen packe ich schnell einige Sachen auf einen Haufen bevor ich sie “on-block” in den Wagen lege. In unserer Filiale in Düsseldorf auf der Oberbilker Allee haben wir sehr freundliche ALDI-Mitarbeiter. Eine sticht dabei besonders heraus. Sie ist super schnell und ein Sonnenschein. Ältere Kunden bekommen von ihr die Waren in den Wagen gepackt und noch ein paar freundliche Worte dazu. Mit ihr hat man immer Spaß an der Kasse und mit einem Lächeln auf dem Gesicht ist man flott wieder draußen. Echt super!

Anika
    Nastaran Amirhaji

    Liebe Anika,
    danke für deine nette Rückmeldung! Wir freuen uns sehr darüber, dass dir die zügige Arbeitsweise der Kassiererinnen und Kassierer so gut gefällt. Dein Lob an die Filiale in Düsseldorf und die freundliche Kollegin gefällt uns besonders gut. Vielleicht möchtest du deinen positiven Eindruck gern beim Einkaufscheck mitteilen? Die Kolleginnen und Kollegen vor Ort freuen sich bestimmt über dein positives Feedback und du hast die Chance, einen tollen Preis zu gewinnen.

    Viele Grüße

    Nastaran Amirhaji

Schreibe einen Kommentar