Lesedauer 3 Minuten

Vor rund 15 Millionen Jahren, lange bevor die ersten Menschen die Erde bevölkerten, raste ein Asteroid auf unseren Planeten zu.Was das mit dem ersten Bio-Wasser bei ALDI SÜD zu tun hat, möchten wir euch gern erklären:  Sein Einschlag auf der Erdoberfläche war so gewaltig und setzte so viel Energie frei, dass wir heute noch den Krater sehen können: Es entstand das Nördlinger Ries in Süddeutschland. Eine Fläche von gut 24 Kilometern Durchmesser. Aus der Luft betrachtet hebt sie sich deutlich von der Umgebung ab. Die Erschütterung durch den Asteroiden war gewaltig und wirbelte Tonnen von Gesteinsmassen und Geröll in die Luft. Die Gegend, die von Jura-Kalksteinen geprägt war, wurde mit einer dicken Gesteinsschicht überzogen.

Reines Mineralwasser durch Gesteinsschichten gefiltert

Nach dem Einschlag passierte ein paar Millionen Jahre lang erstmal nichts weiter. Ihr fragt euch jetzt sicher, was der Asteroid mit dem Bio-Wasser bei ALDI SÜD zu tun hat. Sehr viel. Denn unter dem Gestein hatte sich eine riesige Kalksteinhöhle gebildet. Im Laufe der Jahrtausende bahnte sich Quellwasser von der Schwäbischen Alb durch viele, viele Gesteinsschichten seinen Weg in diese Kalksteinhöhle: Das rieser URWASSER. Dieses Wasser fließt nun seit Tausenden von Jahren durch die Hohlräume und Risse

des Kalksteins. Daher zeichnet es sich durch besondere Reinheit aus. In der Marienquelle im bayerischen Bissingen wird dieses besondere Bio-Wasser nun abgefüllt. Genau dieses uralte und urgute Wasser könnt ihr ab dem 9. September exklusiv in mehr als 1000 ALDI SÜD Filialen in Süddeutschland kaufen.

 

Was macht das Urwaser zum Bio-Wasser?

Das rieser URWASSER ist ein stilles, natriumarmes und natürliches Mineralwasser in zertifizierter Bio-Qualität. Es erfüllt die strengen Richtlinien für Bio-Mineralwasser.

Darin sind 45 Aspekte definiert, die ein Wasser und sein Brunnenbetrieb erfüllen müssen, um das Bio-Zertifikat zu erreichen. Unabhängige Fachleute prüfen dabei zum Beispiel die Naturbelassenheit des Wassers und untersuchen es in mikrobiologischen und chemischen Laboren auf dessen Zusammensetzung. Außerdem muss der Brunnen, der das Wasser abfüllt, transparent informieren und sich für Nachhaltigkeit engagieren.

All diese Kriterien werden in Hunderten von Einzeluntersuchungen geprüft, bevor das Bio-Wasser bei ALDI SÜD in den Filialen stehen darf. Diese sind zumeist strenger als die gesetzliche Mineralwasserverordnung es vorschreibt. Das Qualitätssiegel wird im Namen der Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser e.V. von einer renommierten Bio-Kontrollstelle für jeweils ein Jahr verliehen und regelmäßig kontrolliert.

Nachhaltigere Verpackung: Flasche aus recyceltem PET

Urgut ist nicht nur das Mineralwasser, sondern auch die Flaschen, in denen es in unsere Filialen kommt. Denn diese bestehen vollständig aus recyceltem PET, so genanntem rPET, also aus gereinigtem und wiederverwertetem Kunststoff. Die URWASSER-Flasche passt daher bestens zu unserem ganzheitlichen Nachhaltigkeits-Engagement. ALDI SÜD setzt sich im Rahmen seiner Verpackungsmission für nachhaltigere Verpackungslösungen ein und arbeitet dafür u.a. mit innovativen Start-ups zusammen. Deshalb freuen wir uns über die neuen Flaschen aus 100 Prozent rPET, denn dafür werden keine neuen Ressourcen verbraucht!

Weitere Infos findet ihr unter aldi-sued.de/urwasser.

Berit Hullmann
Berit Hullmann
Seit 2017 gehöre ich zum Presseteam in der externen Kommunikation bei ALDI SÜD. Hier kümmere ich mich hauptsächlich um Themen aus dem Bereich Nachhaltigkeit und Corporate Responsibility. Bei ALDI SÜD greife ich besonders gern beim Bio-Sortiment zu. Mein ALDI SÜD Must-Have waren jahrelang allerdings die wiederverschließbaren Baby-Feuchttücher unserer Eigenmarke Mamia.

4 Kommentare

Avatar
Warum hat das Rieser-Urwasser überhaupt 0,22 mg Flurid. Flurid ist schädlich! Ich bitte um eine Antwort.
Antworten
    Avatar
    1. Das heißt immer noch Fluorid und nicht Flurid. Wenn es bereits daran hapert, dann wird die Recherche wohl auch sehr dürftig ausgefallen sein. 2. Sind Fluoride von Natur aus in Wasser und vielen anderen Lebensmitteln vorhanden. 3. Damit Fluorid eine giftige/schädliche Wirkung beim Menschen hat, müsste eine ausgewachsene Person schon wirklich sehr, sehr viel Fluorid zu sich nehmen. Der Richtwert liegt bei Erwachsenen bei 3,1 bis 3,8 mg pro Tag. Das entspräche ca. 17 Liter vom Urwasser. Kleiner Hinweis: Die maximale Zufuhrmenge von Wasser liegt bei so 10 Litern. Ab fünf Litern kann es aber schon zu gesundheitlichen Beschwerden kommen, wenn man Wasser in zu kurzen Abständen trinkt (Wir reden hier von Wasser, nicht von Fluorid!). Hier mal ein paar Links zu dem Thema. Die haben zum Teil auch Quellenangaben: https://www.zm-online.de/markt/news/detail/sieben-mythen-ueber-fluorid-auf-den-zahn-gefuehlt/ https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/fluorid-in-zahnpasta-ist-es-wirklich-schaedlich-und-giftig-15454692.html
    Antworten
Avatar
Soweit ich weiß, handelt es sich bei diesen Urwasser um eiserne Reserven. In Jahrmillionen entstanden. Jetzt bei Aldi in der Plastikflasche getrunken... Schein ein Missverständnis zu sein, dass Aldi das unter dem Punkt Verantwortung sieht...
Antworten
Avatar
Fluorid in einer Konzentration von 0,22 mg/l ist völlig im Rahmen. Die Mineral- und Tafelwasserverordnung schreibt erst ab 1,5 mg/l eine Kennzeichnungspflicht vor. Somit ist der Fluoridgehalt im Rieser Urwasser mit nur 0,22 mg/l völlig bedenkenlos.
Antworten

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar