Nur noch wenige Tage, dann verabschieden wir uns vom Jahr 2018. Bevor das Feuerwerk beginnt und wir 2019 feierlich begrüßen, möchten wir zurückblicken. Was war 2018 bei ALDI SÜD wichtig? Was war schön? Was hat uns gefordert im nun fast vergangenen Jahr?

ALDI SÜD macht sich schön

ALDI SÜD verändert sich weiter: Seit 2015 modernisieren wir fleißig unsere Filialen. Im Frühling 2018 haben wir in Mannheim die 1000. ALDI SÜD Filiale nach neuem Einrichtungskonzept eröffnet. Ende 2018 waren schon mehr als 1100 unserer 1890 Filialen in Deutschland modernisiert. Weltweit hat ALDI SÜD übrigens mittlerweile mehr als 6000 Filialen. Die allerneuesten stehen in Italien. Hier haben wir im Februar 2018 unseren Markteintritt gefeiert. Damit sind wir jetzt in elf Ländern auf vier Kontinenten vertreten.

Kasse der Zukunft: Immer mehr Konkurrenz für das Bargeld

Schon lange bieten wir unseren Kunden verschiedene Bezahlmöglichkeiten neben dem guten alten Bargeld an: Mit der EC-Karte, Kreditkarte, kontaktlose Zahlung mit der Girocard oder das mobile Bezahlen mit einem NFC-fähigen Smartphone. Damit auch die Kassen fit für die Zukunft sind, haben wir die Möglichkeiten des mobilen Bezahlens ausgeweitet: Seit diesem Jahr können unsere Kunden ihren Einkauf auch mit Google Pay und Apple Pay bezahlen. Das Thema Bezahlen hat uns auch gleich zu Anfang des Jahres auf eine harte Probe gestellt: Bei Kreditkartenzahlungen unserer Kunden ist es an zwei Tagen im Januar versehentlich zu doppelten Abbuchungen gekommen. Das darf nicht passieren und wir haben schnellstmöglich gehandelt. Zum einen haben wir natürlich das Geld zurückerstattet. Zum anderen haben wir, erstmals in der Geschichte von ALDI SÜD, für betroffene Kunden eine telefonische Service-Hotline eingerichtet.

Prominente entwerfen ALDI SÜD Kollektionen

Jette Joop hat 2016 den Anfang gemacht und als erste eine Designer-Kollektion für ALDI SÜD herausgebracht. Seitdem kooperieren wir regelmäßig mit Prominenten, die für uns exklusive und dennoch erschwingliche Stücke entwerfen. Günther Jauch präsentierte seine ALDI Weine in unserem Wein-Pop-up Store in der Düsseldorfer Innenstadt. Moderatorin und Einrichtungsexpertin Eva Brenner designte für uns modernes Interieur und TV-Koch Steffen Henssler brachte Profi-Kochequipment in die Filialen. Für modebewusste Kunden war auch wieder einiges dabei. Designer-Mode für Damen und erstmals auch für Herren gab es von Steffen Schraut. Dana Schweiger entwarf sommerliche Kinderkleidung. Für sportliche Kunden kreierte Sophia Thiel eine Fitness-Kollektion. Damenmode für große Größen präsentierte Curvy-Model Angelina Kirsch. Die Kollektionen, die mit prominenter Unterstützung entstehen, kommen bei unseren Kunden immer gut an. Für 2019 haben wir bereits weitere Stars für uns gewinnen können. Das Geheimnis um unsere nächsten Testimonials wird aber erst in 2019 gelüftet.

Immer mehr Nachhaltigkeit bei ALDI SÜD

Das Thema Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Zukunftsthema. Wir sind seit langem davon überzeugt, dass wir langfristig nur erfolgreich sind, wenn wir Verantwortung für unser unternehmerisches Handeln übernehmen und Waren verkaufen, die unter bestmöglichen Bedingungen produziert wurden.

Ein Überblick über die Highlights aus 2018:

Wir haben unsere eigene Tierwohlmarke „Fair und gut“ und unsere eigene Haltungskennzeichnung eingeführt: die ALDI Haltungs-Transparenz. Wir führen mittlerweile mehr als 300 Bio-Produkte und gehörten auch 2018 zu den veganfreundlichsten Discountern. Im März waren wir sogar mit einem Stand auf der Frankfurter Veggie-World vertreten.

 

Ein Thema, das 2018 und auch in Zukunft auf unserer Agenda steht, ist das Engagement für die Wertschätzung von Lebensmitteln. Seit Anfang 2018 prangte in ALDI SÜD Filialen in Bayern auf unserer Milfina-Milch der Hinweis: „Riech mich! Probier mich! Ich bin häufig länger gut.“ Eine Studie hat gezeigt, dass dieser einfache Hinweis wirkungsvoll dazu beiträgt, unsere Kunden zu sensibilisieren. Die gute Nachricht: ALDI SÜD weitet den MHD-Hinweis nun auf alle Filialen und weitere Milchprodukte aus.

ALDI SÜD schwärmt für Bienen

Im Frühling 2018 haben wir uns besonders um die Bienen gekümmert. Wussten Sie, dass 80 Prozent der Pflanzen, die uns mit Nahrungsmitteln versorgen, auf die Bestäubung durch Bienen und andere Insekten angewiesen sind? Egal ob Äpfel und Erdbeeren, Kürbisse, Tomaten oder Avocados -ohne die Bienen wären die Regale in unseren Filialen wie leergefegt. Leider finden Bienen immer weniger Nahrung und Nistmöglichkeiten. Deshalb legen wir mit dem Netzwerk Blühende Landschaft mehr als 700.000 Quadratmeter Blühflächen an: Als Nützlingsstreifen auf landwirtschaftlichen Flächen, auf bienenfreundlich begrünten Dächern aller ALDI SÜD Logistikzentren und rund um unsere 30 Regionalgesellschaften. Mit Hilfe des Mülheimer Imkervereins hat ALDI SÜD am Verwaltungsstandort in Mülheim-Styrum zwei Honigbienenvölker angesiedelt.

Umweltfreundlich unterwegs mit ALDI SÜD

In 2018 haben wir das Netz von Elektrotankstellen deutlich erweitert. Das Besondere daran: Die neuen Schnellladesäulen mit 50 Kilowatt Leistung liegen alle in höchstens fünf Minuten Entfernung von einer Autobahnabfahrt entlang der Hauptverkehrsadern im ALDI SÜD Gebiet. Damit möchten wir unseren E-Auto fahrenden Kunden vor allem das Fahren längerer Strecken erleichtern. Zukünftig wird es möglich sein, von NRW nach München ausschließlich mit ALDI SÜD Strom, der übrigens zu 100 Prozent grün ist, zu fahren. Mehr Informationen zu der Erweiterung der E-Tankstellen finden Sie hier.

Nicht nur unsere Kunden sind umweltfreundlich unterwegs, auch unsere Waren: 2018 haben wir vier Erdgas- und einen und Elektro-Lkw auf die Straße geschickt. Im September haben wir am Mülheimer Logistikzentrum unseren ersten rein elektrisch betriebene 40 Tonner mit Kühlauflieger präsentiert, der jetzt unsere rund 50 Ruhrgebietsfilialen beleifert.

Gemeinsam auf Verpackungsmission

Unser gut Vorsatz für 2019 ist ganz einfach: Wir möchten weniger Plastikmüll produzieren. Dafür haben wir in 2018 zusammen mit ALDI Nord eine Offensive gegen Verpackungsmüll gestartet und eine ambitionierte Strategie mit Zielen und Maßnahmen verabschiedet. So reduzieren wir zum Beispiel bis 2025 unsere Verpackungsmenge um 30 Prozent. Alle Infos zu unserer Verpackungsmission findet ihr unter: verpackungsmission.aldi.de

 

Eine Million ALDI SÜD Fans

2018 haben wir die Millionen-Marke geknackt: Mehr als eine Million Fans hat ALDI SÜD mittlerweile auf Facebook. Besonders viele – nämlich fast 28.000 – Likes bekamen wir für unseren Tortilla-Post „Tortillaliebe“, in dem unsere Social Media Kollegen einen Blick in ihre Schreibtischschubladen zuließen. Die untere gefüllt mit Tortillas, die obere mit diversen Dips – das steigert Motivation und Kreativität und hat uns eine enorme Reichweite von gut sechs Millionen Nutzern beschert! Hier geht’s zum Tortilla-Video

Die ALDI SÜD Vitrine füllt sich

Tatsächlich haben wir in diesem Jahr einen Trophäenschrank angeschafft, denn es werden immer mehr Pokale, Urkunden und Preise, die wir in verschiedenen Unternehmensbereichen erhalten. In 2018 haben wir u.a. folgende Auszeichnungen in unsere Vitrine gestellt: Den Retail Award, den Fair Trade Award, den German Award for Excellence, den Deutschen Kältepreis, den German Brand Award, den Goldenen Zuckerhut und den Deutschen Handelspreis. Ein paar Regale in unserem Schrank sind noch frei, denn auch 2019 möchten wir wieder ausgezeichnet sein.

Zum Schluss nochmal die Nummer eins

Mit einem richtigen Knaller haben wir das Jahr ausklingen lassen: Unser Weihnachts-Kinospot #aldibrauchtbass wurde im Netz der Hit. Unter dem Motto „Feiert! Mit Aldi“ konnten die Zuschauer die Festbeleuchtung eines Hauses – inklusive Weihnachtsmann und Rentier-Pärchen – zu den Klängen des Techno-Hits „Sandstorm“ tanzen sehen. Am Ende sehen sie, dass es sich bei dem festlich dekorierten Gebäude um eine ALDI SÜD Filiale handelt.  Laut Brandwatch war der Spot die Top-Kampagne zu Weihnachten.

Für unser Blogteam war das Jahr 2018 besonders spannend, denn wir haben mit viel Herzblut am Relaunch unseres Blogs gearbeitet. Seit Dezember erscheint unser Unternehmensblog „ALDI SÜD inside“ im neuen Look und wir dürfen an dieser Stelle sagen, dass wir uns riesig darüber freuen, dass unser Blog jede Woche mehr Leserinnen und Leser für sich gewinnen kann. Unsere Blogbeiträge können Sie jetzt übrigens auch abonnieren. 2019 arbeiten wir weiter daran, Ihnen spannende Einblicke hinter die Kulissen von ALDI SÜD zu gewähren.

Wir verabschieden uns von einem spannenden Jahr 2018 und freuen uns auf ein ebenso schönes 2019.

Lesen Sie hier, welche ALDI SÜD Produkte in 2018 „sehr gut“ getestet wurden.

Berit Hullmann
Berit Hullmann
Ich bin 36 Jahre alt und seit April 2017 in der externen Kommunikation bei ALDI SÜD. Hier kümmere ich mich im Team „Corporate & Projects“ um verschiedene Themen aus dem CR-Bereich, beantworte Presseanfragen und schreibe Pressemitteilungen. Bei ALDI SÜD kaufe ich am liebsten Chia-Samen, Goji-Beeren und andere Bio-Produkte. Mein ALDI SÜD Must-Have sind allerdings die wiederverschließbaren Baby-Feuchttücher.

5 Kommentare

Avatar
Hallo ihr Lieben, wo kann ich einen Kommentar für euer Gewinnspiel -Holland- hinterlassen ? Danke ! Liebe Grüße Susanne Marzio
Antworten
    Berit Hullmann
    Hallo Susanne, derzeit haben wir kein Holland-Gewinnspiel und das nächste startet erst am 2. Januar 2019. Informationen dazu findest du in der aktuellen ALDI inspiriert. Beste Grüße und einen guten Start ins neue Jahr
    Antworten
Avatar
Eigentlich mochte ich den Aldi in München-Trudering sehr, habe oft eingekauft, die Familie hat alle Handies über Aldi-Talk laufen und wir habe so Einiges an Handies und Notebooks bei Ihnen gekauft. Jetzt wurde mir von Park & Control im Auftrag von Aldi ein Zettel über 30 € Strafe für das Parken ohne Parkscheibe an den Scheibenwischer gehängt. Aldi ist nicht kulant und ich soll das nun zahlen, obwohl ich dort eingekauft habe. Ich bin wirklich sauer und werde dann nur noch zu den anderen Discountern gehen, die bessere Geschäftspraktiken haben. Das ist kundenfeindlich.
Antworten
    Berit Hullmann
    Hallo Frau Klose, es tut uns sehr leid, dass Sie trotz Einkauf einen Strafzettel erhalten haben. Um Ihren Einkauf bei ALDI SÜD so angenehm wie möglich zu gestalten, sind unsere Filialen generell mit einem großzügigen Parkplatzangebot ausgestattet. In einzelnen Filialen kann jedoch aufgrund der Parksituation im Umfeld und der damit verbundenen Fremdparker die Situation entstehen, dass Kunden nicht mehr genügend Flächen zur Verfügung stehen. Das kommt beispielsweise im Innenstadtgebiet oder in der Nähe von Bürogebäuden vor. In solchen Fällen entscheidet die jeweilige Regionalgesellschaft vor Ort, ob und welche Maßnahmen zur Verbesserung ergriffen werden. Eine dieser Maßnahmen besteht in der Einführung einer Parkscheibenpflicht. Auf diese weisen wir auf den Filialparkplätzen mittels zahlreicher Schilder, die an unterschiedlichen Stellen deutlich sichtbar für unsere Kunden angebracht sind, hin. Ihre Verärgerung über die erhaltene Zahlungsaufforderung können wir nachvollziehen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Maßnahme auf unseren Filialparkplätzen notwendig ist, um unseren Kunden ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen und ihnen einen problemlosen Einkauf zu ermöglichen. Bitte wenden Sie sich bei weiteren Fragen direkt an den Parkraumservice. Die Kontaktinformationen finden Sie auf der Zahlungsaufforderung. Sollten Sie zu der Angelegenheit noch weitere Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, sich noch einmal bei uns zu melden. Viele Grüße
    Antworten
Avatar
Eigentlich mochte ich den Aldi in München-Trudering sehr, habe oft eingekauft, die Familie hat alle Handies über Aldi-Talk laufen und wir habe so Einiges an Handies und Notebooks bei Ihnen gekauft. Jetzt wurde mir von Park & Control im Auftrag von Aldi ein Zettel über 30 € Strafe für das Parken ohne Parkscheibe an den Scheibenwischer gehängt. Aldi ist nicht kulant und ich soll das nun zahlen, obwohl ich dort eingekauft habe. Ich bin wirklich sauer und werde dann nur noch zu den anderen Discountern gehen, die bessere Geschäftspraktiken haben. Das ist kundenfeindlich.
Antworten

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar